• ServiceTelefon 0208 - 61 09 03
  • Schneller Versand mit DHL ab 30 € kostenlos
  • Vegan und tierversuchsfrei
  • Tel. Bestellannahme 9-17h
  • ServiceTelefon 0208 - 61 09 03
  • Schneller Versand mit DHL ab 30 € kostenlos
  • Vegan und tierversuchsfrei
  • Tel. Bestellannahme 9-17h

Kann häufiges Putzen vor Corona schützen?

Es gibt zwar (noch) keine empirische Untersuchungen, die einen Zusammenhang zwischen häuslicher Reinlichkeit und dem Schutz vor Corona belegen. Allerdings spricht so Einiges dafür.

Fakt ist...

... dass Viren, Keime und Bakterien sich deutlich weniger an glatten sauberen Flächen festsetzen können, als an porösen oder verschmutzten Oberflächen.

... dass das einzelne Coronavirus mit gerade mal 2 Nanometern (ein Milimeter sind 1.000.000 Nanometer) extrem klein ist.

... dass die Übertragung von Corona am häufigsten über Aerosole, das sind feinste feste oder flüssige Partikel, sogenannte "Schwebeteilchen", erfolgt. Das Virus befndet sich innerhalb, oder an den Aerosolen und wird durch Einatmen aufgenommen.

... dass Aerosole zwar ebenfalls klein, mit 300 bis 8000 Nanometern aber deutlich größer, als Viren sind.

... dass ein weiterer Übertragungsweg die sogenannte "Schmierinfektion" ist. Das ist die Übertragung durch Hände, die mit der Nasen- oder Mundschleimhaut oder auch über die Augenbindehaut in Kontakt kommen.

Fazit:

Eine gründliche Reinigung des Haushaltes beseitigt durchaus 90% der Viren, die sich in der Wohnung befinden. Benutz man allerdings professionelles Equipment kann man diesen Wert durchaus auf 97% steigern.

So sind "normle" Mikrofaser beispielsweise nicht in der Lage kleinste Viren oder auch Aerosole zu entfassen, da sie mit